Expertise

Führungskräfte, leitende Angestellte und Geschäftsführer

Interview (Anhörung) in Compliance-Fällen vorbereiten und begleiten

Die Herausforderung

Sie sind Führungskraft oder leitender Angestellter und sollen im Rahmen einer Internal Investigation wegen eines Compliance-Vorfalls angehört werden im Rahmen eines „Interviews“?
Sie schwanken zwischen Pragmatismus („was soll da schon kommen“), Loyalität („klar möchte ich mitwirken“) und Bedenken („ich will mir nicht mein eigenes Grab schaufeln)?

Suchen Sie sich jetzt einen Fachanwalt für Arbeitsrecht (Spezialist für Compliance-Fälle) in München. Wir sind erfahrene Führungskräfteberater und haben im Umfeld von Compliance-Fällen diverser Konzerne beraten. Wir arbeiten eng mit erfahrenen Strafverteidigern zusammen bei Bedarf.

Unser Angebot für Sie

Unser dringender Rat ist: so ein Interview ist eine ernste Sache für Sie und Sie sollten über folgende strategische und taktische Fragen in Compliance-Fällen dringend nachdenken:

  • Informations-/Strategiegefälle: Sobald Ihr Arbeitgeber Sie anhören möchte, hat er einen Wissensvorsprung. Er hatte Tage und Wochen Gelegenheit, eine Strategie für das weitere Vorgehen zu entwickeln. Ihr Arbeitgeber wird in dieser Sache seit Wochen oder Monaten von Spezialisten beraten in rechtlicher und technischer Hinsicht! Sehr wahrscheinlich sind viele objektive Fakten (E-Mails, etc) bereits gesichert und ausgewertet.
  • Widerstreitende Interessen: Bisher ist die Stimmung nett und freundlich („Interview“); es wirkt als haben alle Beteiligten das gleiche Interesse. Das allerdings täuscht oft. Ihr Arbeitgeber kann ohne böse Absicht an einer bloßen Sachverhaltsaufklärung interessiert sein; zumeist geht es aber auch um die Vorbereitung weiterer (arbeitsrechtlicher/strafrechtlicher) Schritte. Es geht also nicht um eine „unverbindliche Plauderrunde“, wie Ihnen vielleicht suggeriert wird!
  • Strafverfolgungsbehörden: Bedenken Sie auch: Dokumente Ihres Arbeitgebers und sogar auch dessen beauftragter Anwälte können nach derzeitigem Recht von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt werden. Sie bringen sich ggf. um Ihr Schweigerecht.
  • Mitwirkungspflicht: Müssen Sie an einer Anhörung im Rahmen einer Ermittlung / Internal Investigation mitwirken? Ja, nach bisherigem Stand womöglich schon (eine sog. Nebenpflicht) – sonst riskieren Sie Ihr Arbeitsverhältnis und zumindest taktische Nachteile.
  • Dokumentationsrisiko: „wer schreibt, der bleibt“. Oder: „wer protokolliert schafft Fakten.“ Denken Sie daran, dass ab jetzt auch „für die Akten gearbeitet wird“ – und dass unbedachte oder gar impulsive Äußerungen Ihnen lange nachhängen werden.
  • Anwälte die Ihr Arbeitgeber vorschlägt: Ihr Arbeitgeber bietet eine Anwaltsliste an, mit Anwälten, deren Beratungskosten er übernehmen will: Fragen Sie sich, ob Sie ein gutes Gefühl haben bei einem Anwalt, den Ihnen Ihr Arbeitgeber als möglicher späterer Gegenspieler vorschlägt? Natürlich werden diese Anwälte Ihre Interessen verfolgen (hierzu sind sie gesetzlich verpflichtet), gleichzeitig möchten sie vielleicht aber auch in künftigen Fällen wieder vom Arbeitgeber vorgeschlagen werden…
  • Abstimmung mit Kollegen: Achtung. Sie wollen (und dürfen) die Aufklärung nicht behindern. Und bedenken Sie: sind Sie wirklich sicher, dass nicht der Kollege später mit dem Finger auf Sie zeigen könnte?

Wir unterstützen wir Sie als Anwälte und Spezialisten für Compliance in dieser Situation:

  • Strukturierung: Ihnen schweben gerade viele neue Begriffe, Erwägungen und Sorgen durch den Kopf. Wir helfen sie zu strukturieren.
  • Strategie: worum geht es Ihnen kurzfristig und langfristig? Arbeitsplatzerhalt oder Ausscheiden gegen Abfindung? Ist an den Vorwürfen etwas dran, geht es um Schadensbegrenzung? Geht es nur um das Interview oder um mehr?
  • Support: Rechtliche Optimierung und Begleitung Ihrer Stellungnahmen – so dass Sie Ihrer Mitwirkungspflicht genügen, aber nicht unbedacht handeln.

Sprechen Sie uns gerne jederzeit an. Sie können über unsere Online-TerminvereinbarungOnline-Terminvereinbarung auch kurzfristig einen Termin mit uns vereinbaren.